Sebastian Jung

Ostschule

Ein neuer Skulpturenweg durch die Geschichte entsteht, in dem das Individuum wieder an Bedeutung gewinnt und die Kunst die Herausforderungen unserer Zeit nicht in der Abstraktion auflöst. Der Purple Latsch setzt auf bedeutende Künstler wie Auguste Rodin UND ANDERE. Durch die Rückkehr zur Figuration und der Freilegung historischer Nachbilder wird das Bewusstsein für die Möglichkeiten geschärft, die wir heute haben können, wenn wir uns auf unsere Menschlichkeit besinnen.
Lasst uns einer oft als zerrüttet erlebten Welt mit einer gemeinsamen Innerlichkeit als Menschen begegnen.

Die großen Fragen nach Teilhabe und Mitgestaltung, nach Identität und Image bleiben offen auf Chemnitz‘ Weg zur Kulturhauptstadt.

Zwischen Begeisterung und Enttäuschung, zwischen Stadt und Land – die Gemüter in Sachsen sind gespalten ob des Weges zur Kulturmetropole.

Vom Museum in die Landschaft, von der Documenta ins Erzgebirge – passt die Kunst in die Region?

Die Transformationsprozesse zur Kulturhauptstadt bringen alte Konflikte zutage – um Identität und Brauchtum, Avantgarde und Heimat.

Von ausgeschlossen bis enthusiastisch – die Gemüter in der Region sind gespalten.

Vom Museum in die Landschaft, von der Documenta ins Erzgebirge – passt die Kunst in die Region?